Transaktionsanalyse für's Ohr

Podcast

Schnecken
15. September 2020

Mit Stephen Karpman von null auf hundert

Episode 102

Wir stellen die Skala der Vertrautheit vor, mit der Stephen Karpman den Weg von der Isolation zur Intimität aufzeigt.


Intimität: Eric Bernes unvollendete Symphonie

Stephen Karpman mein, das Thema Intimität sei Eric Bernes unvollendete Symphonie. Ob wohl er Intimität an die Spitze der Möglichkeiten, die Zeit zu strukturieren, gesetzt habe, habe er das Konzept theoretisch nie weiterentwickelt.

Und tatsächlich: lesen wir von Berne etwas über Intimität, wird sie sehr oft im Vergleich und in Abgrenzung zu Spielen genannt.

Die Skala der Vertrautheit

Stephen Karpman hat sich dieser unvollendeten Symphonie angenommen und unter anderem die Skala der Vertrautheit entwickelt. Anhand der Inhalte der Kommunikation lassen sich nach Karpman Rückschlüsse über den Grad der Intimität ziehen.

Er teilt die Skala der Vertrautheit in fünf Abschnitte ein:

  1. Schweigen, Stille
  2. Dinge, Objekte und Orte
  3. Personen und Ideen
  4. Ich und Du
  5. Wir
Die Skala der Vertrautheit (Stephen Karpman)

Höre jetzt unser Gespräch und erfahre mehr über Karpmans Skala der Vertrautheit!


Quellen


Diese Episoden könnten dir auch gefallen

Fanita English – eine bemerkenswerte Person

Wirklichkeitskonstruktion – was Bernd Schmid darüber denkt

Wie wir unser Erleben umdeuten, um Probleme nicht zu lösen

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>