Transaktionsanalyse für's Ohr

Podcast

8. Juni 2017

Was hinter den 3 P steckt

Episode 036

Permission, Protection, Potency – die 3 P. Woher kommt diese „Formel“? Wie nutzen wir die 3 P in unserer Arbeit? Welche Bedeutung haben sie für die Persönlichkeitsentwicklung?


Pat Crossman sowie später Claude Steiner und Eric Berne beschreiben die Wichtigkeit der 3 P-Aspekte (Permission, Protection, Potency) im psychotherapeutischen Kontext. Wir unterhalten uns in diesem Podcastbeitrag darüber und diskutieren, welche Bedeutung die 3 P in anderen Anwendungsfelden und im Zusammenhang mit Persönlichkeitsentwicklung haben.

Höre jetzt unseren Beitrag und erfahre mehr über die 3 P.


Mehr zum Thema:


Diese Episoden könnten dir auch gefallen

Durch welche Brille schaust du in die Welt?

„Nein sagen verboten!“

Integriertes Erwachsenen-Ich oder: Ethos, Pathos und das Etwas dazwischen

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

  1. Hallo Jürg, der Link zu 3P-Entwicklungsschnecke (Blogbeitrag von Jürg Bolliger) funktioniert leider nicht. Könntest Du vielleicht dieses Modell direkt anhängen? Vielen Dank! Freundliche Grüße, Olga

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}